Die neue Examination Content Outline für die PMP®-Prüfung

Die neue Examination Content Outline für die PMP®-Prüfung
25. Juli 2019

Das PMI® passt die PMP®-Prüfung ab Juli 2020 an

Erst im Frühjahr des letzten Jahres hat das Project Management Institute (PMI)® das Standardwerk für die PMP®-Prüfungen – den PMBOK® Guide – mit der 6. Auflage aktualisiert. Eine der großen Neuerung war eine Verschiebung der Inhalte hin zu agilen Projektmanagementansätzen. Diese Reaktion auf aktuelle Trends im Projektmanagement hat aber nicht zu einer umfassenden Änderung der im PMBOK® Guide beschriebenen Prozesslandschaft geführt. Vielmehr standen die Überlegungen zur Umsetzung („tailoring considerations“) im Vordergrund, denn schließlich werden die Projektmanagementprozesse auch in agilen Prozessen angewandt, was deren Umsetzungen massiv beeinflusst (auch wenn Ziel und Funktion der Prozesse innerhalb der Prozesslandschaft davon unberührt bleiben).

Mit der jüngsten Änderung der PMP® Examination Content Outline geht das PMI® nun einen Schritt weiter und legt einen stärkeren Fokus auf agile Projekte. Natürlich bleibt der PMBOK® Guide in seiner aktuellen, 6. Auflage inhaltliche Grundlage für die Prüfung, jedoch müssen PMP®-Aspiranten in der Prüfung auch ein Verständnis für die besonderen Herausforderungen in agilen Projekten mitbringen.

Die Examination Content Outline umfasst vom PMI® definierte Aufgaben (Tasks), die Projektmanager unter Beweis stellen müssen, um als PMP® zertifiziert zu werden. Im Großen und Ganzen bedeutet dies, ein tiefes Verständnis für die Inhalte des PMBOK® Guides in der Prüfung unter Beweis zu stellen. Diese Tasks wurden nun im Hinblick auf agile Projekte angepasst.

Für die Prüfung hat dies vor allem zur Folge, dass die Art und Weise, wie die Inhalte abgefragt werden, sich ändert. Der formale Rahmen bleibt bestehen (4 Stunden, 200 Multiple Choice Fragen, 4 Antwortmöglichkeiten, 1 richtige Antwort). In der Prüfung werden jedoch die Inhalte des PMBOK® Guides nicht einfach abgefragt, sondern mit jeder Prüfungsfrage in einen situativen Kontext gesetzt, in dem dann die beste Antwort ausgewählt werden sollte.

Mit der jüngsten Aktualisierung der Examination Content Outline werden mehr Situation aus einem agilen Umfeld präsentiert. Dabei soll eine Hälfte des Examens Fragen aus einem vorhersagbaren und somit Plan-orientierten Projektmanagementansatz beinhalten, die andere Hälfte soll Fragen aus agilen oder hybriden (also gemischten) Ansätzen umfassen.

Die neue PMP® Examination Content Outline finden Sie als Download auf www.pmi.org.

Neue Domains

Darüber hinaus werden die sogenannten Knowledge-Domains angepasst. Dabei handelt es sich um Wissensbereiche, zu denen die Fragen in der Prüfung zugeordnet werden. Bisher orientierten sich die Domains an den Prozessgruppen der Prozesslandschaft (Initiating, Planning, Executing, Monitoring & Controlling, Closing).

Die neuen Domains umfassen:

  1. People (42%)
  2. Process (50%)
  3. Business Environment (8%)

Bei der Definition der neuen Domains handelt es sich vor allem um eine neue Ausrichtung der Bewertung der Prüfung. Jeder PMP®-Aspirant muss in den Domains bestehen, um die PMP®-Prüfung zu bestehen.

Was muss ich nun für das neue Examen lernen?

Grundsätzlich ändert sich für PMP®-Aspiranten nicht viel. Die stärkere Ausrichtung auf das agile Projektmanagement wurde bereits mit der aktuellen Auflage des PMBOK® Guides eingeführt. Das Examen zieht nun an dieser Stelle nach.

Nach wie vor gilt, dass PMP®-Aspiranten auf jede mögliche Fragestellung vorbereitet sein sollen. Die umfasst nun verstärkt Fragen aus einem agilen Umfeld. Agile Ansätze und deren Diskussion ist bereits Teil unserer PMP®-Kurse. Wesentliche Begrifflichkeiten sowie die Diskussion von agilen Methoden sind bereits jetzt Bestandteil unserer PMP®-Vorbereitungskurse.

Außerdem wurden unsere Schulungsunterlagen insbesondere die Übungsfragen ergänzt, um dem stärkeren Fokus auf das agile Projektmanagement Rechnung zu tragen.

Auch mit neuer Content Outline bereiten wir Sie bestmöglich auf Ihre PMP®-Prüfung vor.

Kontakt

Haben Sie noch Fragen?

+49 211 30187938
info@ifp-duesseldorf.de
Zum Kontaktformular